Aktuelles

Informationen zur Ukraine-Hilfe

Zahlreiche Initiativen kümmern sich derzeit um geflüchtete Menschen aus der Ukraine. Es besteht ein großer Informationsbedarf – auch und gerade mit Blick auf die gesundheitliche Versorgung. Wie in unserem jüngsten Newsletter geschrieben, gab es Transporte der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) mit Medikamenten für epilepsiekranke Menschen in die Ukraine.

Ein sehr kompaktes Informationspaket ist vom Bundesinnenministerium zusammengestellt worden unter der Internetadresse „Germany4Ukraine“ (auf Deutsch: Deutschland für die Ukraine – die Ziffer 4 wird wie „for“ also für ausgesprochen). Hier sind auf Deutsch, Englisch, Ukrainisch und Russisch auch Informationen zur medinischen Versorgung zusammengestellt. Ein Blick lohnt sich!

Als Deutschen Epilepsievereinigung e. V. werden wir ebenfalls auf unserer Webseite kontinuierlich weitere Informationen veröffentlichen und auf andere Angebote verlinken.

Weitere Neuigkeiten

22. Mai 2022 | Lesezeit: 1 Minute
Mitgliederversammlung

Der Vorstand der Deutschen Epilepsievereinigung Landesverband Sachsen-Anhalt lädt seine Mitglieder zu der am 14. Juni 2022 um 18:00 Uhr stattfindenden Mitgliederversammlung ein....weiterlesen

16. Mai 2022 | Lesezeit: 1 Minute
Online-Vortrag zu Epilepsie und Reisen

Was ist zu beachten, wenn es um das Thema Epilepsie und Reisen geht? Karin Kimmerle-Retzer von der Diakonie München und Oberbayern kennt sich gut mit diesem Thema aus ...weiterlesen

30. März 2022 | Lesezeit: 10 Minuten
Mein Weg mit Epilepsie

Hier die Geschichte von Alexander Walter, 40 Jahre alt, beruflich tätig als Kaufmann in der Firma seiner Eltern, außerdem stark engagiert in der Selbsthilfearbeit – u. a. als Vorsitzender des DE Landesverbandes Epilepsie Hessen e.V....weiterlesen