Aktuelles

Faltblatt „Anfälle Angehöriger dokumentieren“

In ihren aktuellen Leitlinien „Erster epileptischer Anfall und Epilepsien im Erwachsenenalter“ weist die Deutsche Gesellschaft für Neurologie auf die zentrale Bedeutung einer möglichst guten und genauen Anfallsbeschreibung hin, die für die Diagnostik anfallsartiger Ereignisse von zentraler Bedeutung ist. Dabei – so die Leitlinien – können von Dritten mit dem Smartphone aufgenommene Videosequenzen hilfreich sein.

Einen Anfall mit dem Handy zu dokumentieren, ist jedoch gar nicht so einfach. Da ist zunächst das Erschrecken, wenn eine nahestehende Person  – vielleicht erstmalig – ein anfallsartiges Ereignis hat. Dann stellt sich die Frage, was zu tun ist, denn die erste Hilfe steht natürlich an erster Stelle. Und schließlich stellt sich die Frage, um was es sich bei dem Ereignis gehandelt hat – denn nicht jedes anfallsartiges Ereignis ist ein epileptischer Anfall.

Um die Erstellung eines aussagekräftigen Handy-Videos zu erleichtern, haben wir gemeinsam mit der Gesellschaft für medizinische Bildung, Kommunikation und Wissenschaft e.V. ein Faltblatt mit diesbezüglichen wichtigen Hinweisen entwickelt. Das Faltblatt ist kostenlos gegen Erstattung der Versandkosten bei uns erhältlich, auch in größeren Mengen.

Bezugsmöglichkeiten

Weitere Neuigkeiten

19. Dezember 2021 | Lesezeit: 1 Minute
„einfälle“ Versand verzögert

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser der „einfälle“, die Auslieferung unserer Zeitschrift verzögert sich leider auf die Zeit nach Weihnachten: Dies ist...weiterlesen

2. Dezember 2021 | Lesezeit: 2 Minuten
Fotowettbewerb „Gemeinsam stark“

Schickt uns Bilder zu unserem Fotowettbewerb! Wir haben die Frist verlängert: „Gemeinsam stark!“ müssen wir auch weiterhin sein. Das war das Motto...weiterlesen

26. November 2021 | Lesezeit: 1 Minute
Online-Abend zu Epilepsie und Impfen

Das Thema Impfen und Epilepsie beschäftigt viele von uns sehr. Nicht nur in Corona-Zeiten. Prof. Dr. Andreas Schulze-Bonhage hält am Dienstag, 25....weiterlesen